Docs detail

Feathered Light

Was heißt das?
Was soll das?

Ein Bild veranschaulicht, so glaube ich, am einfachsten was gemeint ist.

Auf die Wiedergabe der Leinwand im Diagramm wurde verzichtet.

Was heißt das? Die Lichtquelle hat zum Modell einen Winkel größer 45°.  Dabei kann der Lichtformer auch rechts oder links positioniert werden. Es können auch Werte größer 90° genutzt werden, und man kann noch Extremeres machen. Dazu später mehr.

Was soll das? Die Antwort ist einfach, es wird die Aufmerksamkeit auf das Model fokussiert. Aus einer breit gefächerten Lichtquelle wird eine schmale Lichtquelle, deren Position gezielt definiert werden kann.

Dabei ergeben sich, je nach Lichtformer, verschiedene Schattenwirkungen. Die in der Literatur weit verbreitete Meinung, wir würden ein besonders weiches Licht kreieren ist eigentlich nicht richtig. Wir reduzieren ja die Größe der Lichtquelle relativ zum Modell, d.h. das Licht wird härter. Aber der Lichtverlauf auf dem Modell wird weicher.

Damit das alles gezielt funktioniert ist der Einsatz von sogenannten Abschattern (Flags) zu empfehlen, zumindest wenn die Techniken in einem kleinen Studio praktiziert werden. Mit dem Einsatz von Flags kriegt man die vagabundierenden Lichtreflexionen in den Griff. Das können entsprechende Reflektoren sein oder schwarze Tafeln z.B. aus Styropor.  Ich nutze neben kleineren Flags ein sogenanntes V-Flat. Das V-Flat besteht aus zwei Flächen, bei mir aus Styropor, die in einem Holzrahmen eingepasst sind. Aufgeklappt bilden sie ein V, daher auch der Name. Das V-Flat kann außerdem als Hintergrund dienen.

Habe auf die Wiedergabe der Leinwand verzichtet. Die Diagramme, haben einen Haken, die Komponenten sich nicht zu skalieren. Aber das Prinzip wird trotzdem deutlich.

Das V-Flat blockt die Reflexion von rechts. Ein Flag positioniert nahe der Kamera verhindert, dass ungewollt Licht in die Kamera dringt.

Man kann das Ganze auch noch auf die Spitze treiben. Wenn wir den Lichtformer schräg nach oben richten. Leider kann ich das nicht per Diagramm verdeutlichen. Ein Flag oberhalb der Lichtquelle sollte man in diesem Fall nutzen.

Man kann auch andere Lichtformer als einen Reflektor-Schirm oder eine Oktabox nutzen. Mit kleiner werdenden Lichtformern wie Beautydish oder größeren Reflektoren wird die Bildwirkung natürlich kontrastreicher. Bei diesen Reflektoren kann sich unter Umständen auch ein Lichtreflex am Rand des Reflektors ergeben, diesen Bereich sollten wir abkleben um ungewünschte Doppelschatten zu vermeiden.

Dann noch eins, Feathering Light kann auch Outdoor genutzt werden. Andere Anwendungen mit Aufhellern ist zwar auch Möglich wird hier aber nicht thematisiert.

Modell
Da sich die Bildwirkung bereits bei leichten Veränderungen des Modells zur Lichtquelle ändert, ist das Posen bei diesem Lichtsetting besonders anspruchsvoll. Schattenverläufe können da schon mal aus dem Ruder laufen und unschön wirken.

Powered by BetterDocs

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert